| Home|Über uns|Termine|Kontakt|
| Historisches|Bilder|


Beratzhausen
ein staatlich anerkannter Erholungsort mit ca. 5500 Einwohnern, liegt im Herzen der Oberpfalz zwischen Regensburg und Neumarkt ca 30 Kilometer entfernt.
Neben der Blaskapelle Beratzhausen und verschiedener anderer Vereine trägt der Spielmannszug heute dazu bei, die kirchlichen und weltlichen Feste zu verschönern.
Der Spielmannszug besteht dezeit aus 40 aktiven Mitgliedern im Alter zwischen 8 und 50 Jahren. Die Instrumente umfassen mittlerweile Fanfare, Querflöte, Lyra, Marschtrommel, Landsknechttrommel, und große Trommel. Die musikalische Leitung obliegt seit 1988 unserer Musiklehrerin Uschi Kümmel.
Ziel der zumeist zweimal wöchentlich stattfindenden Musikproben ist es, ein vielfältiges musikalisches Programm einzuüben, das über Marschmusik bis zu modernen Stücken bei Standkonzerten reicht.

1956 - 1962


Im Jahre 1956 wurde von den Kolpingssöhnen in Beratzhausen ein Spielmannszug gegründet. Über die ersten materiellen Sorgen half der damalige Pfarrer Ludwig Fichtl hinweg, indem er fünf Fanfaren und vier Trommeln stiftete. Damit wurde ein Grundstock für die zukünftige musikalische Ausbildung durch Kapellmeister Hans Bauer und Herrn Niebler gelegt. Durch intensives Üben und unzählige Proben wurden 14 Fanfaren- und Trommelspieler herangebildet, die zum Erntedankfest am 06. Oktober 1957 ihr Können der Öffentlichkeit vorstellten. Während der ersten Jahre fungierte Gottfried Vogel als Tambourmajor. Nach Übernahme der musikalischen Ausbildung durch Kapellmeister Ludwig Lamml konnte bis 1962 die Mitgliederzahl auf 22 Mann erweitert werden.

1962 - 1970


Im Herbst 1962 wurde von Hermann Laßleben die Führung und Leitung des Spielmannszuges übernommen. Während 1964 wurde zusätzlich eine Flötengruppe gegründet und die dazugehörigen Instrumente angeschafft. Als Tambourmajor übernahm zu diesem Zeipunkt Georg Felser dieses Amt. Zum Diözesan-Tag 1966, verbunden mit der 100-Jahr Feier der Kolpingsfamilie Beratzhausen, präsentierte sich der Spielmannszug mit einer Mitgliederstärke von 44 Personen. Nach dem Ausscheiden aus beruflichen Gründen von Georg Felser, übte Hermann Laßleben zusätzlich das Amt des Tambourmajors aus.

1971 - 1983


1971 erfolge eine Neueinkleidung des Spielmannszuges in Form einer historischen Tracht gelb-schwarz, die gleichzeitig die Farben des Kolpingbanners sowie die Marktfarben von Beratzhausen beinhalten. Durch die Anschaffung eines Schellenbaumes wurde der Kassenstand zusätzlich geschmälert. Besondere Höhepunkte für die Mitglieder des Spielmannszuges waren unter anderem 1978, 1985 und 1990 die Auftritte bei den internationalen Trachtenfesten in Wien.

1984 - 1996


Das Ausscheiden des bisherigen Leiters des Spielmannszuges, Hermann Laßleben, nach insgesamt 23-jähriger Vereinsarbeit, wegen der Wahl zum 1. Bürgermeister von Beratzhausen, bedeutete für den Verein und Spielmannszug einen noch langen spürbaren Verlust.
Ab diesem Zeitpunkt wurde unter der Leitung von Johann Wegele aus der Kolpingsfamilie eine eigene Vorstandschaft für den Spielmannszug gegründet, in welcher bereits 1986 Hans Ehrl als Vorstand gewählt wurde und seitdem die Leitung des Spielmannszuges übernimmt.
1987 feierte der Spielmannszug im Rahmen des alljährlichen Volksfestes der Großgemeinde Beratzhausen sein 30-jähriges Gründungsjubeläum, bei dem 21 Musikkapellen und Spielmannszüge mitwirkten. In ähnlicher Weise , allerdings ohne Ausrichtung des Volksfestes, wurde 1992 das 35-jährige Jubiläum gefeiert.


Auf der Suche nach musikalischen Ausbildern mussten immer wieder neue Fachleute gefunden und geworben werden, wie u. a. Herr Herbert Ehrl, Herr Gottfried Lang, Frau Angela Sauer und seit 1988 Uschi Kümmel. Das gleiche Problem stellte sich auch für das Amt des Tambourmajors, welches vorübergehend von Johann Wegele und später von Hubert Felser übernommen wurde und seit 1990 unbesetzt ist.

1997 - 2002


Während der vergangen 40 Jahre beteiligte sich der Spielmannszug an allen örtlichen Festlichkeiten kirchlicher und weltlicher Art, an vielen Festzügen und Festen der näheren und weiteren Heimat und an vielen Speilmannszugtreffen und Musikfesten. - jährlich etwa mit 20 Auftritten -

Zum 40-jährigen Jubiläum wurden alle 50 Mitglieder mit einer neuen Uniformjacke ausgestattet. Zum Höhepunkt des Jubiläums wurde ein Sternmarsch mit 20 Spielmannszügen durch Beratzhausen mit anschließendem Gartenfest in Beratzhausen durchgeführt. Am Vortag wurde für die Bürger der näheren Umgebung ein Kaberett-Abend mit den "Wellküren" angeboten.
Mit den Künstlern Döberl & Haserl, Toni Tanner, dem Statt-Theater, Les Derhos’n, Die Rabenmütter, Couplet-AG und den Biermösl Blosn in den Folgejahren ist die jährliche Kabarettveranstaltung zu einem festen Termin im Spielmannszugjahr geworden.

2002 - heute

Im Jahre 2002 erwarb der Spielmannszug dann endlich neue Hüte passend zur schon längst erneuerten Uniform. Nach einer gewissen Eingewöhnungsphase wurden die neuen "Topfdeckel" gut von der Gruppe angenommen.

Wie auch schon die letzten Jahre fanden natürlich unsere Kabarettabende und der Kids&Parentsfasching statt und war von Erfolg gekrönt.
Eine neue Epoche wurde Ende 2003 eingeläutet, als die alte Vorstandschaft geschlossen zurücktrat. Sie wurde mit allen Ehren für ihre langjährigen Verdienste entlastet und mit einer langen Feier verabschiedet. Die neuen Leute am Steuerruder reorganisierten die Struktur der Vorstandschaft nach dem Motto "Weniger ist Mehr", so dass es nunmehr nur noch 5 Mitglieder sind.
In den nächsten Jahre werden wir natürlich weiterhin viele Aktionen und Auftritte durchführen, die nicht zuletzt auch dem kulturellen und gemeinschaftlichen Miteinander aller Menschen in unserer Region zu Gute kommen.

Auch 2005 wurde eine neue Vorstandschaft gewählt. Diese wurde durch einen Festausschuss für die Organisation des Jubiläums im Jahr 2007 unterstützt.
Zusammen mit 15 befreundeten Spielmannszügen und Blaskapellen wurde das 50jährige Bestehen gebührend gefeiert. Neben dem Kirchenzug und einem Sternmarsch war das gemeinsame Stück aller anwesenden Spielmannszüge der Höhepunkt. 10 Jahre nach dem Konzert der Wellküren wurde das Festjahr außerdem mit einem Konzert der Biermösl Blosn abgerundet. Die Spieler wurden für das zwar ereignisreiche, aber auch anstrengende Jahr mit einem dreitägigen Ausflug nach Berlin sowie einer gemeinsamen Silvesterfeier belohnt.
Auch in den kommenden Jahren wird der Spielmannszug in rund 20 Auftritten pro Jahr regionale und überregionale Festlichkeiten durch seine Musik bereichern. Durch ein abwechslungsreiches Programm versucht der Verein auch in Zukunft junge und junggebliebene Musikanten für seine Musik zu begeistern.